Meine Favoriten
0

FISCHER Taschenbuch
KLAUS-PETER WOLF Neongrüne Angst THRILLER


Zustand:
Neu mit Rechnung
Bestand:
3 verfügbar
Lieferung:
zwischen Di. 21.Nov. und Mi. 22.Nov. bei heutigem Zahlungseingang
inkl.MwSt zzgl.0,00€ Versand
Produktbeschreibung

Klaus-Peter Wolf

Neongrüne Angst THRILLER

FISCHER Taschenbuch - Broschierte Ausgabe - 416 Seiten

Erscheinungsdatum: 23. Juni 2016

ISBN-13: 978-3-596-19587-9

EAN: 9783596195879

''Du hättest zur Brücke kommen sollen heute Nacht, Johanna. Dann wäre das alles nicht passiert. All diese unschuldigen Opfer - ein Jammer! Aber wir können es ja noch einmal versuchen....Johanna!''

Superspannend und topaktuell!

Der neue Jugendthriller von Klaus-Peter Wolf mit den Protagonisten Leon und Johanna handelt von einem anonymen Anrufer, der Johanna zu einer Marionette seines Willens machen will.

Der mysteriöse Anrufer hatte Schlimmes angekündigt, für den Fall, dass Johanna seinen Forderungen nicht nachkäme. Da glaubte sie aber noch an einen dummen Scherz eines Klassenkameraden. Doch am nächsten Morgen ist es die Top-Schlagzeile: Verheerender Unfall mit mehreren Toten unter der Havenbrücke. Spätestens jetzt wurde ihr klar, dass der nächtliche Anruf kein böser Traum gewesen war. Das war volle Realität. Doch was wollte der Typ von ihr? Gemeinsam mit ihrem Freund Leon versucht Johanna, dem anonymen Anrufer auf die Spur zu kommen.

Klaus-Peter Wolf, geboren 1954 in Gelsenkirchen, ist freischaffender Autor. Er schreibt Kinder- und Jugendbücher, Romane und verfasst Drehbücher, unter anderem für den ''Tatort''. Klaus-Peter Wolf erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Erich-Kästner-Preis und den Anne-Frank-Preis. Gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin, der Liedermacherin Bettina Göschl, tritt er mehrere hundert Mal im Jahr in Schulen, auf Festivals und Messen auf. Der Autor lebt heute in Norden, Ostfriesland.



Der Artikel unterliegt der Buchpreisbindung und wird für 9.99 EUR von der-buchsalon angeboten. Aktuell sind noch 3 verfügbar.
© 2013 - 2017 lenando ® | kauf online
nach oben